Go Musical to help

"Go Musical to help" - bekannt als eine hochkarätig besetzte "Laienspielgruppe", die seit bald 10 Jahren mit viel Talent, Begeisterung und Engagement bekannte Musicals für einen wohltätigen Zweck inszeniert und präsentiert.


2008:
Das Projekt „Go Musical to help“ wird von Maren Jörlitschka ins Leben gerufen. Es versammeln sich verschiedene Studenten Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, um mit einigen Ausschnitten aus verschiedenen Musicals einen bunten Abend zu gestalten. Die Einnahmen des Projektes kommen dem Kinder- und Jugendheim in Linzgau zu Gute. Mit dieser Spende wird ein Sporttag für die Kinder des Kinder- und Jugendheimes unterstützt.

 

2009:
Das Projekt wird fortgeführt. Dieses Mal mit der Erarbeitung eines kompletten Musicals. „Café Mitte“ ist ein sozialkritisches Stück aus Berlin, das wieder einige Zuschauer in die Aula der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg lockt. Der Erlös der fünf Aufführungen geht an den Kinderschutzbund Ludwigsburg e.V. Mit dieser Spende kann die Gründung des Kinder- und Jugendtelefons unterstützt werden.

 

2010:
Die Idee war geboren. Von nun an möchte Go Musical to help jedes Jahr ein Musical inszenieren und die Erlöse der verkauften Tickets an den DKSB Ludwigsburg spenden. Daher wird direkt wieder zum Casting für Band, Schauspiel, Tanz und Gesang aufgerufen. Wieder in der Aula der PH Ludwigsburg wird dieses Mal das Broadwaymusical „Fame“ an vier Abenden gegeben.

 

2011:
Das Team perfektioniert sich mehr und mehr. Die nachfolgenden Projekte sollen künftig an einer richtigen Theaterbühne stattfinden. Der Theatersaal der Schwabenbühne in Asperg mit Kronleuchtern und Samtvorhang bietet den Schauplatz für vier ausverkaufte Vorstellungen des Hippy Musicals „Hair“.

 

2013:
Erstmals berichtet der Hörfunk über das Projekt. SWR4 veröffentlicht im Rahmen eines Regionalberichtes einen Beitrag und sorgt damit für einen riesen Erfolg für das Musical „Dracula - das Grusical“, denn wieder sind alle Aufführungen bis auf den letzten Platz ausverkauft.

 

2014:
Das Stück „Linie 1“ führt das Team von Go Musical to help zurück an die Anfänge. Nach Café Mitte ist dies ein weiteres Stück aus der Feder von Volker Ludwig und hat seinen Ursprung ebenfalls auf der Bühne des Grips Theaters in Berlin.
Dieses Mal zeigt der Privatsender Antenne 1 Interesse und besucht das Ensemble. Mit der neuen Musikalischen Leiterin Simone Jakob, Sopranistin und Chorleiterin aus Möglingen, beendet das Ensemble erfolgreich die Probenphase und präsentiert samt der Premiere im April acht ausverkaufte Aufführungen.

Ohne Pause arbeitet die Go Musical to help Crew weiter und beginnt im September nach einem erfolgreichen Casting die Proben für das neue Stück „Footloose“. Das Broadway Musical, basierend auf dem gleichnamigen, 1984 produzierten Film, feiert im April 2015 auf der Schwabenbühne in Asperg Premiere.

 

2015:
Acht erfolgreiche Aufführungen des Stückes Footloose ermöglichen es, die Gesamtspendensumme von 13.000 € an den Kinderschutzbund Ludwigsburg e.V. zu erreichen. Mit Stolz blickt das Team auf den erneut ausverkauften Saal der Schwabenbühne Asperg mit einem Auge zurück, freut sich mit dem anderen Auge aber bereits auf die kommenden acht Aufführungen des Musicals „All Shook Up“.

Im Oktober präsentiert sich Go Musical to help erstmals mit einem eigenen Stand auf der Kirbe in Asperg und macht Werbung für das Projekt und die Aufführungstermine im März und April 2016. Ein tolles besetztes Ensemble bringt die Jukebox auf der Schwabenbühne Asperg bereits in der Probenphase mit viel Rock`n`Roll zum Leuchten und freut sich auf die bevorstehende Premiere

 

2016:
Zum ersten Mal übernimmt die Firma Lautmacher die Veranstaltungstechnik und bringt mit Erik Seitz hochprofessionelles Know-how mit ein. Das Projekt „Go Musical to help“ führt mit einem tollen Team das Musical „All Shook Up“ an acht ausverkauften Vorstellungen und Standing Ovations auf die Schwaben-Bühne in Asperg auf. Erneut kommt dem Kinderschutzbund Ludwigsburg e.V. eine Spende für das Kinder- und Jugendtelefon zugute.

Auf Grund der hohen Kartenanfrage beschließt das Leitungsteam mit dem kommenden Stück zwei weitere Vorstellungstermine zu geben. Bereits im Juli 2016 wird das Ensemble für das nächste Musical „Die Addams Family“ aus einem großen Bewerberpool gecastet. Erstmals findet auch ein Band-Casting statt, da die anspruchsvolle Partitur deutlich mehr Musiker verlangt. Somit wird Simone Jakob, musikalische Leiterin, zum ersten Mal in der Geschichte von Go Musical to help, ein kleines Orchester mit ihrem „eiskalten Händchen“ dirigieren.

 

2017:
Im März und April 2017 nimmt die Addams Family mit ihrem doch recht ungewöhnlichen Haus im bekannten Central Park die Schwaben-Bühne ein und spielt 10 Vorstellungen vor ausverkauftem Haus. Go Musical to help freut sich über einen neuen Spendenempfänger: „Aufwind e.V. - Bunter Kreis Ludwigsburg“ ist ein Projekt der Kinderklinik Ludwigsburg, das Familien mit frühgeborenen und schwer erkrankten Kindern unterstützt.

 

2018:

Ein weiterer Meilenstein für Go Musical to help: Nach dem grandiosen Erfolg beschließt das Team, die Addams Family noch einmal aus ihrer Gruft kriechen zu lassen. Am 23. und 24. März 2018 möchte die Familie das Freiberger Publikum erobern und zieht in das PRISMA Kultur- und Veranstaltungszentrum. Tickets gibt es ab dem 27.11.2017 unter www.reservix.de.

Wenn Sie sich einen Bild von unseren Musicals der vergangenen Jahre machen möchten,

laden wir Sie ein einen Blick in unsere Galerie zu werfen.